logo1c-web

 Kluft
Die Kluft oder Tracht der Baptistischen Pfadfinderschaft besteht aus einem grauen Fahrtenhemd mit aufgesetzten Brusttaschen, einem grün-roten Halstuch für die Wölflings- und Jungpfadfinderstufe und einem schwarz-roten Halstuch für die Pfadfinder- und Roverstufe (Das Halstuch der Wölflinge wird mit einem Quadratknoten zusammengehalten, das der Jungpfadfinder mit einem Halstuchknoten). Das Halstuch wird über dem Kragen getragen. Der rote Streifen des Halstuches soll von der Stoffkante ca. 1 cm weit abgesetzt aufgenäht sein. Die Wölflinge tragen als Abzeichen den roten Wolfskopf auf grünem Grund auf der linken Brusttasche, die anderen Stufen tragen an gleicher Stelle die weiße BPS-Lilie auf blauem Grund. Als Ergänzung kann der bekannte Pfadfinderhut oder ein rotes Barett und eine schwarze oder dunkelblaue Juja (Jungenschaftsjacke) getragen werden.
 
Für das Tragen des Abzeichens wird in allen Stufen ein Vierteljahr regelmäßige Anwesenheit gefordert; das Halstuch wird nach dem abgelegten Versprechen verliehen.
Das Deutschlandband kann nach der ersten Auslandsfahrt, bzw. der ersten internationalen Begegnung auf dem Fahrtenhemd verbleiben. Auf dem linken Ärmel des Fahrtenhemdes kann stammeseinheitlich ein Stadtwappen oder Stammeswappen getragen werden. Darunter ist Platz für maximal drei Lagerabzeichen.
Der rechte Ärmel ist für Probenabzeichen reserviert. Oben kann die Bronze-, Silber- oder Goldlilie getragen werden, darunter maximal vier durch Proben erworbene Spezialabzeichen, die zu einer Raute zusammenzunähen sind. Wälflinge können am rechten Ärmel nebeneinander die Wölflingssterne tragen, die Punkte (maximal 4) kommen auf die rechte Taschenklappe. Spätestens mit dem Erwerb der Bronzelilie werden alle Wölflings-Probenabzeichen von der Kluft entfernt. Die Lilie, das Deutschlandband (wenn die Voraussetzungen zum Tragen erfüllt sind) und das Stadt- oder Stammeswappen (wenn das Tragen dieses Abzeichens im Stamm Usus ist) sind sogenannte fixe Abzeichen, die fester Bestandteil der Kluft sind. Im Gegensatz dazu zählen Lager- und Proben-Abzeichen zu den freien Abzeichen. Die Entscheidung über das Tragen der freien Abzeichen liegt bei den einzelnen Pfadfindern – vorausgesetzt, sie sind zum Tragen dieser Abzeichen berechtigt.
 
Kornetts können auf der rechten Brusttasche eine blaue Reepschnur mit einem Achterknoten tragen. Sippenführer können auf der rechten Brusttasche eine rote Reepschnur mit einem Achterknoten tragen, Stammesführer eine rote Reepschnur mit einen Hohenzollernknoten.
Andere Abzeichen als die beschriebenen gehören nicht auf die Kluft. An der Kluft (das gilt ebenso für Gürtel, Mützen oder ähnliches) dürfen keine Abzeichen militärischer Herkunft getragen werden. Auch Hosen
oder Jacken mit Camouflage-(Tarn-)Muster dürfen nicht in Verbindung mit der Kluft getragen werden.

Anmeldung

Mitgliederbereich



Mitgliederbereich

Fotolia 7497241 S